2023/24,Einsteins Geige

Stein und Holz

Hosokawa / Huber / Pécou / Poppe / Solbiati

Date

Fr, 19.01.2024

Time

19:30

Spielort

Ackermannshof Basel
St. Johanns-Vorstadt 19/21, 4056 Basel
Website
https://www.druckereihalle.ch

THEMA

Dieses Programm thematisiert ein in der aktuellen Forschung sehr kontrovers diskutiertes Problem: was ist noch anorganische Materie und wo beginnt die organische, sprich die Materie, die als «lebendig» bezeichnet werden kann. Verschiedene Disziplinen, von der Philosophie bis zur Astrobiologie suchen hier verbindliche Antworten.
Für die Darstellung dieses ungelösten Problems wurden hier Werke zusammengestellt, die auf musikalische Art und Weise Belebtes und Unbelebtes zum Klingen bringen: seien es verlassene Ruinen von Tristan Murail, rein geometrisch abstrakte Formen von Fabien Lévy oder das sehr menschlich theatralische Werk für Tuba solo von Nikolaus A. Huber.
Hier wird auch die musikalische Frage gestellt: wann ist Musik eine reine Schallwelle und wann beginnt sie zu leben?

 

PROGRAMM

Enno Poppe (*1969)
Haare (2013/14)
für Violine solo

Thierry Pécou (*1965)
Manoa (2005)
für Flöte, Klarinette und Violoncello

Toshio Hosokawa (*1955)
Duo (1988)
für Violine und Violoncello

Nikolaus A. Huber (*1939)
Blanco y verde (2018)
für Flöte und Klarinette

Alessandro Solbiati (*1956)
Ibi, bone fabricator (2009)
für Flöte solo

 

BESETZUNG

Riccarda Caflisch (Flöte)
Manfred Spitaler (Klarinette)
David Sontòn Caflisch (Violine)
Christian Hieronymi (Violoncello)


Mit freundlicher Unterstützung von



 

 

Weitere Veranstaltungen